Hauptseite

Willkommen auf der Internetseite der Anti-Atom-Initiative
im hessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Aktuelles finden Sie auf der Internetseite der Friedensinitiative:Internetseite der Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg
Die Anti-Atom-Initiative und die Friedensinitiative Hersfeld-Rotenburg sind von je her personell praktisch identisch. Der Fokus der aktuellen Aktivitäten liegt in vielen Bereichen, darunter auch Atomkraft und insbesondere Atomwaffen. 
Alle Aktivitäten der Friedensinitiative - und damit inklusive der Anti-Atom Initiative - finden Sie auf der Internetseite www.friedensinitiative-hef.de. Die spezielle Seite Anti-Atom HEF bleibt zwar bestehen, weil sich hier auch einige Hintergrundinformationen zur Atomkraft finden - sie wird aber nicht mehr regelmäßig aktualisiert werden und auch aktuelle (Veranstaltungs-) Hinweise werden allenfalls noch sporadisch hier erscheinen.

Besuchen Sie also die Internetseite der Friedensinitiative für aktuelle Informationen!


AKTUELLES:

« Zurück 1 2 3 4 Weiter »


veröffentlicht am 21.02.2013 um 18:31:44

Oft hört man davon, wir wären abhängig von ausländischen Stromimporten und das erstrecht nach der Stillegung der ältesten AKWs in diesem Jahr.

Leider gehört zu diesen Behauptungen immer eine mehr oder weniger haarsträubende Rechnung, die völlig unsinnige Zahlen hervorbringt. In einer Diskussion mit Atombefürwortern steht man dann leider oft nur da und kann die Zahlen anzweifeln, ohne aber echte Zahlen im Kopf zu haben oder die Rechnung korrekt aufmachen zu können.

Zum Glück gibt es nun ein paar Zahlen und auch Erklärungen zu den tatsächlichen Stromimporten (oder eher -exporten). Das Ganze findet sich unter anderem auf ausgestrahlt.de:

Zahlen zu den deutschen Stromexporten in 2011

Zahlen zur Versorgungssicherheit 2011


veröffentlicht am 21.02.2013 um 18:31:02

Die Energie muss bezahlbar bleiben!!

Die Hans-Böckler Stiftung gab eine Studie in Auftrag, und fand heraus das die Gewinne der Stromwirtschaft von 1998-2006 nach Steuern um 118 % gestiegen sind. Sagt da ein Mietmaul, was der DGB hören will? Schauen wir uns eine andere Quelle an. Der Strompreis an der Börse fällt und der Verbraucher muss mehr bezahlen.  An diesen Zahlen haben mehrere Fraunhofer-Institute mitgearbeitet.

Nehmen Sie jetzt bitte jeweils eine Lohnabrechnung von Ihnen aus den Jahren 2002 -2009 und vergleichen Sie bitte Ihre Lohnsteigerungen mit den Gewinnen der Stromversorger.

Noch Fragen?

Wie ist so etwas möglich? (Videos)

Da sind natürlich nur die Erneuerbaren Energien dran schuld (Karikatur).  Die Erneuerbaren Energien treiben uns in den Ruin.

Die Erneuerbaren verschlingen soviel Forschungsgelder. Die hochinterressante Grafik ist auf Seite 5.

Die ist natürlich alles "Alternativlos" und das Kartellamt passt auf, dass keine Monopole entstehen.

Nur so ein paar öko Spinner, die schon seit 30 Jahren den Blödsinn erzählen: "Atomkraft ist gefährlich und nicht beherrschbar"  wissen natürlich alles besser.

Mineralölwirtschaft und Stromversorger leben in einem Selbstbedienungsladen. Warum versagen die Marktmechanismen? Ein Erklärungsversuch

Ich habe den Versuch unternommen, Ihnen das Ergebniss mehrerer Stunden Internetrecherche interessant und unterhaltsam zu präsentieren. Hoffentlich hat Ihnen die Form gefallen. Der Inhalt gefällt mir auch nicht, aber so ist halt das Leben. Ihre Anregungen und Kommentare stelle ich mit Ihrer Erlaubniss gerne auf diese Seite. Kontakt: glocke14-info@yahoo.de

Die blaue Schrift sind Links. Wenn Sie diese Links anklicken kommen Sie zu den Hintergrundinformationen.


veröffentlicht am 21.02.2013 um 18:27:11

Protest per Post

Die bundesweite Anti-Atom-Initiative .ausgestrahlt ruft derzeit zum Protest per Post auf. 

Dabei ist Kreativität gefragt; schicken Sie einem Bundestagsabgeordneten Ihrer Wahl ein Paket mit Anti-Atom-Aurklebern, selbst gebasteleten Atommüllfässchen oder auch einem Brief mit Argumenten gegen die Atomkraft...

Alle Details, die Adresse, an die alles geschickt werden kann, weitere Ideen für den Inhalt des Päckchens usw. findet man auf der Internetseite von .ausgestrahlt

Tags: mitmachen

veröffentlicht am 21.02.2013 um 18:25:00

Großdemos 28. Mai

Am Samstag, den 28. Mai fanden in 21 deutschen Städten Großdemonstrationen gegen Atomkraft statt. Wir fuhren aus Bad Hersfeld und Bebra mit dem Zug nach Göttingen. Dabei waren 23 Personen, wobei noch viele Weitere in Frankfurt und anderen Städten dabei waren. Insgesamt wissen wir von ca. 40 Personen aus dem Landkreis, die an besagtem Samstag zu Anti-Atom-Demos unterwegs waren.

In Göttingen beteiligten sich ca. 3500 Personen an den Protesten, während bundesweit etwa 160.000 Menschen auf der Straße waren.

Hier einige kleine Eindrücke von der Gruppe aus Bad Hersfeld - besonders Hans Feik gebührt großer Respekt; setzte er sich doch mit seinen über 80 Jahren an die Spitze des Demonstrationszuges:

Programm in Göttingen im Einzelnen

11 Uhr: Vorprogramm

Bahnhofsvorplatz

- Holger Burner (Rap/Kassel)

- Beitrag aus Japan in deutscher Sprache

5 vor 12: Auftakt

Bahnhofsvorplatz

- Rede zum Castor-Widerstand und zur Bahn

Zwischenkundgebung

vor E-On Mitte/Stadtwerke: Hildebrandstraße / Ecke Schützenanger

- Rede zu Stromkonzernen, Stromnetzkauf und Alternativen Energien (EUROSOLAR e.V.)

Zwischenkundgebung

Weender Tor

- Rede Prof. Rolf Bertram

Zwischenkundgebung

vor der Deutschen Bank: Zindelstraße / Johanneskirchhof

- Rede: "Wie radiokativ ist Deine Bank?" Heffa Schücking (urgewald)

14 Uhr: Abschlusskundgebung

Albaniplatz

RednerInnen:

- Prof. Elmar Altvater

- Gewerkschaftsvertreter

- Rede zur Verbindung zwischen militärischer und ziviler Nutzung der Atomkraft, Dr. Peter Strutynski (Kassler Friedensratschalag)

- Landwirt gegen Atomkraft

Musik:

- Transsylvanians (Folk)

- Feldtmann (Rock),

- Tora Bora Allstars (Reggae & Ska)

- Essen & Trinken


Wir warben mit einem Flugblatt für die Demonstration. Man kann es hier noch herunterladen.

Die offizielle Internetseite zu diesen Veranstaltungen finden Sie hier.


veröffentlicht am 21.02.2013 um 18:23:32

Am Ostermontag (2011) war eine Gruppe von ca. 50 Personen aus unserem Kreis gemeinsam mit etwa 15.000 anderen Menschen auf der Großdemonstration in Biblis.

Wir warben damals mit folgendem Plakat:


veröffentlicht am 21.02.2013 um 18:21:21

Sommerfest der Türkisch-Islamischen Gemeinde Bad Hersfeld

03 und 04 Juni von 11 - 20 Uhr in der Dudenstr. 18 in Bad Hersfeld. Es wird verschiedene Folklore präsentiert, für das leibliche Wohl ist gesorgt und es gibt ein umfangreiches Kinderprogramm

Info Telefon 06621/72670.

Liebe Interessenten des Klimaforums Waldhessen,

das Klimaforum Waldhessen veranstaltet am 9. Juni 2011 um 19.30 Uhr im Rathaussaal Rotenburg einen Vortragsabend zum Thema: Dezentrale Energiegewinnung.

Referent des Abends ist Herr Dr. Peter Moser vom Kompetenznetzwerk deENet (Kassel).

Zur aktuellen Diskussion um den Atomausstieg und der Ruf nach einer Energiewende hin zu klimafreundlichen erneuerbaren Energiekonzeptionen möchten wir einen regionalen Beitrag leisten.

Wie werden wir uns die Energieversorgung der Zukunft vorstellen müssen? Was bedeutet Dezentrale Energiegewinnung und welche Chancen können sich damit auch für unsere Region verbinden?

Das sind die Leitfragen, denen sich der Abend mit Herrn Dr. Moser stellen wird. Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Carsten Köthe, Pfr.

« Zurück 1 2 3 4 Weiter »