Hauptseite

Willkommen auf der Internetseite der Anti-Atom-Initiative
im hessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg

AKTUELLES:

Fukushima mahnt! - Mahnwache am Montag, 7. März 2016 in Bebra

von Lucas Sichardt am 02.03.2016 um 19:51:08

Fukushima mahnt!
Mahnwache zum 5. Jahrestag der Atom-Katastrophe – „Keine Steuerbefreiung für AKW!“

Bebra. Mit einer Mahnwache am Bebraer Einkaufszentrum „das be!“ (Parkplatz Bismarckstraße) am Montag, 7. März, ab 18 Uhr laden Mitglieder des Klimaforums Waldhessen und des Vereins „Waldhessen solar“ interessierte Bürger ein, sich an die durch einen Tsunami ausgelösten Explosionen dreier Atomkraftwerksreaktoren in Fukushima und deren Folgen zu erinnern und der Opfer zu gedenken. Fünf Jahre nach dem Super-GAU in Japan hausen noch immer rund 100.000 Menschen in Notunterkünften, weil ihre Heimat verstrahlt und unbewohnbar ist. Noch immer fließt radioaktiv verseuchtes Wasser ins Meer. Wind und Regen tragen strahlende Partikel übers Land. Die Schilddrüsenkrebsrate bei Kindern und Jugendlichen steigt drastisch an. Ein Ende der Atom-Katastrophe ist nicht abzusehen.

Auch wenn wichtige Themen wie Flüchtlingsproblematik oder TTIP-Verhandlungen hinter verschlossenen Türen aktuell die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, sollte nicht vergessen werden, dass alleine in Deutschland acht Atomkraftwerke noch mehrere Jahre ein potenzielles Risiko darstellen. Nun sollen diese ab dem kommenden Jahr bis zu ihrem Betriebsende auch noch von der in 2010 eingeführten Brennelemente-Steuer befreit werden, ein riesiges Steuergeschenk, das Begehrlichkeiten für eine erneute Laufzeitverlängerung wecken könnte. Mit einer auch in Bebra beworbenen Unterschriftenkampagne „Keine Steuer-Befreiung für AKW!“ sollen die beiden sich sträubenden Koalitionspartner in Berlin motiviert werden, das bereits bestehende Gesetz zu ändern.

Bundesweit wird es in diesen Tagen ähnliche Aktionen geben. Die Bebraer Initiatoren hoffen auf viele Teilnehmer und regen an, Windlichter für die 30-minütige Veranstaltung mitzubringen.

Herbert Mühlbauer, Bebra, für Klimaforum Waldhessen